Ratgeber Beruf: Buddha hilft beim Arbeiten

 

Ratgeber für Optimierung im Beruf und Alltag gibt es wie Sand am Meer. Wohlergehen hat sich mit dem Buch Buddha@Work der Zeameisterin Sandy Taku Kuhn Shimu beschäftigt. Was zeichnet diesen Ratgeber aus?

Zukunftsängste, Orientierungslosigkeit und Überforderung belasten viele Menschen im beruflichen Leben. Die Freude bleibt aus und der Berufsalltag wird als unendliche Tretmühle empfunden. Spätestens dann ist es Zeit, sich bewusst zu machen, dass das Wort Beruf sich ableitet von BERUFUNG.

„Wähle den Beruf, der dir Spaß macht, und du braucht nie mehr zu arbeiten“.

Mit diesem Zitat von Konfuzius beginnt das Vorwort des Buches „Buddha@Work“ der Schweizerin Sandy Taikyu Kuhn Shimu, das sich aus den zahlreichen Ratgebern angenehm hervorhebt. Die Zenmeisterin und Coach greift unter anderem Fragen auf wie:

  • Kann Arbeit überhaupt glücklich machen?
  • Was haben Hingabe und Gelassenheit im Erfolg zu tun?
  • Gibt es einen Traumjob?
  • Was bedeutet rechter Lebenserwerb?
  • Was ist Berufsethik?
  • Wieso steigert Achtsamkeit die Leistungsfähigkeit?

Diese verbindet sie mit klugen Sichtweisen des historischen Buddha Siddartha Gautama. Zahlreiche Impulse, verbunden mit leichten Übungen und vielen Tipps, helfen dem Leser, seinen Blick auf seine Situation zu verändern, gelassener mit Stress umzugehen, berufliche Ziele zu verwirklichen und voller Energie und Freude durchzustarten. Somit steht einem glücklichen und erfüllten Berufsleben nichts mehr im Weg!

Gönnen Sie sich Pausen. Allgemein gilt: Viele kleine Pausen sind besser als eine große. Eine Empfehlung aus dem Ratgeber.

 

Fazit: Was hat wohl-ergehen besonders gut gefallen

Begeistert hat mich die klare und übersichtliche Struktur des Buches. Jedes Kapitels endet in einer übersichtlichen Zusammenfassung der Essenz des Textes. Somit ist „Buddha@Work“ ein Ratgeber, den man immer wieder gerne zur Hand nimmt, um entweder wieder tiefer in ein Thema einzutauchen oder sich kurz mit Hilfe des Essenztextes zu erinnern.

Spezifische Tugend für den Montag: Kultivierung der Konzentration und Klarheit.

Sandy Taikyu Kuhn Shimu gibt die Anregungen jeden Tag eine spezifische Tugend zu zuordnen.

Spezifische Tugend für den Montag: Kultivierung der Konzentration und Klarheit.

 

„Lebe Augenblick für Augenblick, dann gibt es weder Richtig noch Falsch.“

Das Zitat von Sandy Taikyu Kuhn Shimu entspricht dem Motto von wohl-ergehen:  Tag für Tag, ein guter Tag. In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen.

 

„Buddha@Work“ von Sandy Taikyu Kuhn Shimu ist im Schirner Verlag als Taschenbuch erschienen (ISBN-13: 978-3843411479) und kostet Euro 14,95.

 

Ayurveda-Familienküche: Entspannt – lecker -gut

Volker Mehl hat sich mit seinem neuen Kochbuch „Meine Ayurveda-Familienküche“ im Trias Verlag auf ein explosives Themenfeld begeben. Denn die Fragen: „Was soll mein Kind essen, welche Nahrungsmittel sind gut für und wie soll es essen“ stehen für Lebenshaltung und -stil. Volker Mehls Antwort ist sehr entspannt: „Kinder sind ganz besondere Wesen, die ein ausgeprägtes //

Read More

Meditatives Wandern

Norbert Parucha lernte ich zu einer Zeit als Reiseleiter auf dem Jakobsweg kennen, als ich das Gefühl hatte, den Boden unter den Füssen zu verlieren. Bis heute bin ich mir sicher, dass ich ohne ihn nicht so sicher durch das tiefe Tal des Lebensumbruchs gekommen wäre. Viele Jahre später will ich an einem heißen Sommertag //

Read More

Natürlich vegan genießen – Das Kochbuch zum Bestseller „Peace Food“ von Ruediger Dahlke

Peace Food steht für eine ausgewogene Ernährung auf Basis vollwertiger Kohlenhydrate und hochwertigem pflanzlichen Eiweiß. Wie genussvoll das sein kann, zeigt Ruediger Dahlke in dem opulent bebilderten Kochbuch zum Bestseller Peace Food – Das vegane Kochbuch von Gräfe und Unzer. Rezeptiert von seinen fünf Lieblingsköchen hat der Autor 90 abwechslungsreiche und alltagstaugliche Gerichte versammelt, die ein einfaches //

Read More

Der Pflanzen­flüsterer – Dr. Wolf-Dieter Storl

Er mag es gar nicht gern, wenn man ihn als Schamane oder als Guru bezeichnet. Er ist kein Eso-Papst oder New-Age-Bewegter, kein Heilpraktiker oder Wandereremit sondern Wolf-Dieter Storl, geboren in Sachsen, ist Kulturanthropologe und Ethnobotaniker. Als Elfjähriger wanderte er 1954 mit seinen Eltern nach Amerika (Ohio) aus, wo er die meiste Zeit in der Waldwildnis //

Read More