Picknick: Huldigung an den Sommer

Die Franzosen lieben es, in England hat es Kultstatus – das Essen im Freien, genannt Picknick. Und sicherlich ist es sehr „hygge“, denn man ist im Freien, mit Freunden und genießt.

 

Der wohl berühmteste Park in München ist der Englische Garten. Schon in den frühen Morgenstunden am Wochenende sieht man, wie die ersten Münchner ihre Decken auf dem Rasen ausbreiten, Thermoskannen mit Tee und Kaffee finden darauf Platz. Tupperdosen in allen Farben und in vielfältigen Größen gesellen sich zu ihnen. Neugierig werden die Deckel der verheißungsvollen Behälter geöffnet.

Picknick mach gute Laune  Foto: Klean-Kanteen

Picknick mach gute Laune
Foto: Klean-Kanteen

Picknick mach gute Laune Foto: Klean-Kanteen

 

Das Picknick, eine Kulturrevolte?

Peter Scholliers von der Vrije Universiteit Brussel, genannt der Picknick-Professor, erklärt, dass das Picknick eine Veränderung des sozialen Codes Ende des 18. Jahrhundert einleitete. Damals fuhren die Adeligen zur Erholung in die Natur. Zur gesellschaftlichen Etikette gehörte es, dass sich Männer und Frauen nach dem gemeinsamen Essen in separate Räume begaben. Doch unter freiem Himmel war dies nicht möglich. Und so verbrachte man die Zeit gemeinsam nach dem Essen. Picknick ist ein Stück Freiheit und zugleich ein Rahmen zum Flirten.

 

 

Doch wer hat das Picknick nun erfunden?

Diesmal haben die Schweizer nichts damit zu tun. Bis heute ist diese Frage nicht geklärt. Die Franzosen behaupte genauso wie die Engländer, sie seien die Erfinder des Picknicks gewesen. Um beiden Nationen bei einem Picknick gerecht zu werden, empfiehlt wohlergehen, eine Flasche Champagner für die Franzosen und einen traditionellen Picknickkorb für die Engländer mitzunehmen.

Ein schön gefüllter Picknickkorb mit einer Vielzahl von kulinarischen Köstlichkeiten

Ein schön gefüllter Picknickkorb mit einer Vielzahl von kulinarischen Köstlichkeiten

Der Genuss im Freien

Herrlich ist es, wenn jeder geladene Gast einen kulinarischen Beitrag zum Picknick beisteuert. Ein Ausprobieren vielfältigster Köstlichkeiten von vegan bis hin zu feinen Fleischspeisen – alles ist möglich. Mit welchen kreativen kulinarischen Leckerbissen Ihr Eure Freunde überraschen könnt und was Ihr dabei beachten solltet, könnt Ihr im zweiten Teil von „Huldigung an den Sommer“ lesen.

 

 

Schokolade verändert die Welt

Viele meiner Freunde sind Weinkenner und –geniesser, ich bin ein Schokoladengourmet. Für mich ist Schokolade schon seit meiner Kindheit viel mehr als nur ein Stück „süßes Glück“.   Früher war das Hauptkriterium der Geschmack einer Schokolade – bis ich immer tiefer in das Thema Schokolade eintauchte und feststellte, dass manchmal Kinderarbeit und schlechte Löhne dafür //

Read More

Bookuck: Feiern der Münchner Buchhandlungen

  Buchhandlungen sind magische Orte, hier ist die Welt zuhause. Buchläden prägen ihren Stadtteil und bringen Leben ins Viertel. Am Samstag, dem 24. Juni, heißt es zum dritten Mal „bookuck! Münchens beste Seiten in Ihrer Buchhandlung“. 41 Buchläden laden mit unterschiedlichsten Aktionen Kids, Teens und Erwachsene zum Miterleben und Mitfeiern ein. „Der Besuch der Lieblingsbuchhandlung //

Read More

Tibetisches Heilyoga: Gefühl des Ankommens

Lu Jong-Lehrerin Yvonne Frei über tibetisches Heilyoga, das nicht nur sie selbst besser ausbalanciert und mit einem feinstofflichen Ansatz für innere Ruhe sorgt Mit Körperarbeit beschäftige ich mich bereits seit 30 Jahren intensiv. In meiner Entwicklung war die Begegnung mit Lu Jong eine sehr wichtige Erfahrung. Denn nach dem vielen Dingen, die ich im Lauf //

Read More

Hygge: Ein Trend – den es nicht zu kaufen gibt

„Positives Lebensgefühl mit fünf Buchstaben“ – so würden Kreuzworträtsel den Begriff „Hygge“ umschreiben. Hygge ist in aller Munde. Zukunftforscher Matthias Horx hat es alles Trend entdeckt, Süddeutsche Zeitung, FAZ und Die Zeit darüber berichtet.   München ist hyggelig Morgens um 9.00 mitten in München. Der Himmel weiß-blau. Die ersten Tische des In-Italieners stehen auf dem //

Read More