Picknick: Huldigung an den Sommer

Die Franzosen lieben es, in England hat es Kultstatus – das Essen im Freien, genannt Picknick. Und sicherlich ist es sehr „hygge“, denn man ist im Freien, mit Freunden und genießt.

 

Der wohl berühmteste Park in München ist der Englische Garten. Schon in den frühen Morgenstunden am Wochenende sieht man, wie die ersten Münchner ihre Decken auf dem Rasen ausbreiten, Thermoskannen mit Tee und Kaffee finden darauf Platz. Tupperdosen in allen Farben und in vielfältigen Größen gesellen sich zu ihnen. Neugierig werden die Deckel der verheißungsvollen Behälter geöffnet.

Picknick mach gute Laune Foto: Klean-Kanteen

Picknick mach gute Laune
Foto: Klean-Kanteen

Picknick mach gute Laune Foto: Klean-Kanteen

 

Das Picknick, eine Kulturrevolte?

Peter Scholliers von der Vrije Universiteit Brussel, genannt der Picknick-Professor, erklärt, dass das Picknick eine Veränderung des sozialen Codes Ende des 18. Jahrhundert einleitete. Damals fuhren die Adeligen zur Erholung in die Natur. Zur gesellschaftlichen Etikette gehörte es, dass sich Männer und Frauen nach dem gemeinsamen Essen in separate Räume begaben. Doch unter freiem Himmel war dies nicht möglich. Und so verbrachte man die Zeit gemeinsam nach dem Essen. Picknick ist ein Stück Freiheit und zugleich ein Rahmen zum Flirten.

 

 

Doch wer hat das Picknick nun erfunden?

Diesmal haben die Schweizer nichts damit zu tun. Bis heute ist diese Frage nicht geklärt. Die Franzosen behaupte genauso wie die Engländer, sie seien die Erfinder des Picknicks gewesen. Um beiden Nationen bei einem Picknick gerecht zu werden, empfiehlt wohlergehen, eine Flasche Champagner für die Franzosen und einen traditionellen Picknickkorb für die Engländer mitzunehmen.

Ein schön gefüllter Picknickkorb mit einer Vielzahl von kulinarischen Köstlichkeiten

Ein schön gefüllter Picknickkorb mit einer Vielzahl von kulinarischen Köstlichkeiten

Der Genuss im Freien

Herrlich ist es, wenn jeder geladene Gast einen kulinarischen Beitrag zum Picknick beisteuert. Ein Ausprobieren vielfältigster Köstlichkeiten von vegan bis hin zu feinen Fleischspeisen – alles ist möglich. Mit welchen kreativen kulinarischen Leckerbissen Ihr Eure Freunde überraschen könnt und was Ihr dabei beachten solltet, könnt Ihr im zweiten Teil von „Huldigung an den Sommer“ lesen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Resilienz: Die Reise zur eigenen Stärke

Gerade in der Corona-Krise, die sicherlich noch länger unser Leben begleitet, ist Resilienz, die psychischen Widerstandsfähigkeit,  wichtig im Umgang  mit der herausfordernden Zeit. Resilienz ist erlernbar Wie ist es möglich, sie aufzubauen und wie kann Yoga diesen Prozess stärken? Manche Menschen haben aufgrund ihrer Kindheit ein gutes Fundament. Doch das Besondere ist: Resilienz ist erlernbar – //

Read More

Kranzbach-Feeling at home

(cn)Es ist ein Sehnsuchtsort für mich, ein Ort des Schreibens und Lesens, der Meditation und Yoga, ein Ort der Ruhe und der Bewegung. – noch ist das Hideaway oberhalb von Garmisch-Partenkirchen geschlossen. Bis zur Wiedereröffnung sorgen zwei Mitarbeiter mit Tipps für „KRANZBACH-Feeling at home“ Im stilvollen Meditation House des japanischen Star-Architekten Kengo Kuma innehalten und //

Read More

Lese- und Schreibgenuss in Wohlfühl-Atmosphäre

(cn)Viel Ruhe, bildschönes Ambiente: Unter diesem Motto stelle ich Euch besondere Plätze, Gärten, Hotels zum ungestörten Schmökern und Schreiben vor. In regelmässigen Abständen stelle ich Euch einen neuen Lieblingsplatz vor. Lektüre in der Kräutergarten-Lobby Natur pur spielt rund um DAS KRANZBACH die Hauptrolle: 15 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt, liegt das Wellnessrefugium in einem ruhigen Hochtal //

Read More