Dolce Vita: Musik gegen Herbstblues

Der Münchner  Startenor Jonas Kaufmann hat nicht nur in der Mailänder Scala die Herzen im Sturm erobert, sondern er ist mit seiner CD Dolce Vita, ein Geheimrezept für unvergessliche Sommerabende und im Herbst ein Rezept gegen Herbstblues.

München und Italien

München wird oft als die nördlichste Stadt Italiens bezeichnet. Ist nicht der Gardersee fast schon ein weiterer See rund um München? Und kaum ist der Winter vorbei, rücken die Münchner Gastronomen die Tische wieder ins Freie.  München gehört zu Italien. Und der in München geborene Jonas Kaufmann ist der  Startenor, der sogar von dem kritischen  Münchner Wagner-Opernpublikum bei der Premiere von Parzifal gefeiert wurde.

Dolce Vita eine Liebeserklärung

Jonas Kaufmann ist seit seiner Kindheit Italien eng verbunden. Er spricht fließend italienisch und hat mit einer gekonnten Auswahl von unvergesslichen Musikstücken Italiens eine CD zum Träumen von blühenden Zitronenbäumen, Eisdielen, Trattorien, Sommerküssen, Affagota al caffè oder Vespafahrten durch Rom, erschaffen. Fast möchte man nach seinem Geldbeutel greifen um eine Münze hervorzuholen und diese in über die rechte Schulter in den Trevibrunnen in Rom werfen. Doch es ist alles Illusion, gezaubert durch Titel wie „Con te partirò“, „Volare“ oder „Caruso“.

Wenn der Sommer zur Neige geht, der Herbst die Melancholie über das Land legt, bringt die Musik die Erinnerungen der Sommernächte wieder zurück. Fast als würde man dem Duft der Zitronenbäume riechen.

Fazit von wohlergehen:

Dolce Vita bedeutet übersetzt süßes Leben – Wohlergehen steht für die Momente im Leben, die Winnie Pu mit den Worten beschreibt: „Man spricht es nicht aus, man fühlt es.“ Daher ist die Musik von Dolce Vita mir ein treuer Begleiter. Egal ob es Sommer oder Winter sie weckt die Erinnerung der süßen Momente des Lebens.  Ob hyggelig am Sofa, beim Schreiben eines Beitrags für wohlergehen, beim Radeln durch eine  Sommernacht in München, oder im Winter beim Joggen.

 

#Herbstblues #JonasKaufmann #hyggelig #Hygge #Münchenblog #ü50 #wohl-ergehen #DolceVita #Trevibrunnen #Urlaubserinnerungen #over50blogger #over40blogger

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Resilienz: Die Reise zur eigenen Stärke

Gerade in der Corona-Krise, die sicherlich noch länger unser Leben begleitet, ist Resilienz, die psychischen Widerstandsfähigkeit,  wichtig im Umgang  mit der herausfordernden Zeit. Resilienz ist erlernbar Wie ist es möglich, sie aufzubauen und wie kann Yoga diesen Prozess stärken? Manche Menschen haben aufgrund ihrer Kindheit ein gutes Fundament. Doch das Besondere ist: Resilienz ist erlernbar – //

Read More

Kranzbach-Feeling at home

(cn)Es ist ein Sehnsuchtsort für mich, ein Ort des Schreibens und Lesens, der Meditation und Yoga, ein Ort der Ruhe und der Bewegung. – noch ist das Hideaway oberhalb von Garmisch-Partenkirchen geschlossen. Bis zur Wiedereröffnung sorgen zwei Mitarbeiter mit Tipps für „KRANZBACH-Feeling at home“ Im stilvollen Meditation House des japanischen Star-Architekten Kengo Kuma innehalten und //

Read More

Meisterwerke einer uralten Kultur – „Murals of Tibet“

Es ist groß, schwer und einzigartig. Eine Kostbarkeit und ein Juwel der Buchkunst – „Murals of Tibet“. Mehr als ein Jahrzehnt lang war der Fotograf Thomas Laird kreuz und quer durch das Hochland von Tibet unterwegs, um die buddhistischen Wandgemälde des Landes zu fotografieren. Seit 1972 erforscht er die Kunst, Kultur und Geschichte des Himalajas. //

Read More