Dolce Vita: Musik gegen Herbstblues

Der Münchner  Startenor Jonas Kaufmann hat nicht nur in der Mailänder Scala die Herzen im Sturm erobert, sondern er ist mit seiner CD Dolce Vita, ein Geheimrezept für unvergessliche Sommerabende und im Herbst ein Rezept gegen Herbstblues.

München und Italien

München wird oft als die nördlichste Stadt Italiens bezeichnet. Ist nicht der Gardersee fast schon ein weiterer See rund um München? Und kaum ist der Winter vorbei, rücken die Münchner Gastronomen die Tische wieder ins Freie.  München gehört zu Italien. Und der in München geborene Jonas Kaufmann ist der  Startenor, der sogar von dem kritischen  Münchner Wagner-Opernpublikum bei der Premiere von Parzifal gefeiert wurde.

Dolce Vita eine Liebeserklärung

Jonas Kaufmann ist seit seiner Kindheit Italien eng verbunden. Er spricht fließend italienisch und hat mit einer gekonnten Auswahl von unvergesslichen Musikstücken Italiens eine CD zum Träumen von blühenden Zitronenbäumen, Eisdielen, Trattorien, Sommerküssen, Affagota al caffè oder Vespafahrten durch Rom, erschaffen. Fast möchte man nach seinem Geldbeutel greifen um eine Münze hervorzuholen und diese in über die rechte Schulter in den Trevibrunnen in Rom werfen. Doch es ist alles Illusion, gezaubert durch Titel wie „Con te partirò“, „Volare“ oder „Caruso“.

Wenn der Sommer zur Neige geht, der Herbst die Melancholie über das Land legt, bringt die Musik die Erinnerungen der Sommernächte wieder zurück. Fast als würde man dem Duft der Zitronenbäume riechen.

Fazit von wohlergehen:

Dolce Vita bedeutet übersetzt süßes Leben – Wohlergehen steht für die Momente im Leben, die Winnie Pu mit den Worten beschreibt: „Man spricht es nicht aus, man fühlt es.“ Daher ist die Musik von Dolce Vita mir ein treuer Begleiter. Egal ob es Sommer oder Winter sie weckt die Erinnerung der süßen Momente des Lebens.  Ob hyggelig am Sofa, beim Schreiben eines Beitrags für wohlergehen, beim Radeln durch eine  Sommernacht in München, oder im Winter beim Joggen.

 

#Herbstblues #JonasKaufmann #hyggelig #Hygge #Münchenblog #ü50 #wohl-ergehen #DolceVita #Trevibrunnen #Urlaubserinnerungen #over50blogger #over40blogger

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch leben die unabhängigen Buchhandlungen

Eine Woche wird gefeiert, in den unabhängigen Buchhandlungen im Rahmen der „Woche der unabhängigen Buchhandlungen“. Spannende Lesungen und Veranstaltungen erwarten den Leser.   Bücherläden sind für mich mehr als nur ein Ort, an dem man Bücher kaufen kann. Sie sind Hüter von Schätzen. Sie besitzen eine unendliche Vielzahl von Türen, die wenn diese geöffnet werden, //

Read More

Buchtipp: Innenansicht

Hinterm Vorhang – Interior Design im Iran: ein Bildband der jungen Münchner Orientalistin Lena Späth, der den Lesern eine neue Sichtweise auf das Land anbietet.   Haben Sie sich jemals gefragt, wie Iraner leben? Mit dieser Frage wurde meine Neugierde für die Lesung geweckt. Schwarz verschleierte Frauen, Revolution, eingeschränkte Presse- und Meinungsfreiheit – das sind meine //

Read More

Lese- und Schreibgenuss in Wohlfühl-Atmosphäre

(cn)Viel Ruhe, bildschönes Ambiente: Unter diesem Motto stelle ich Euch besondere Plätze, Gärten, Hotels zum ungestörten Schmökern und Schreiben vor. In regelmässigen Abständen stelle ich Euch einen neuen Lieblingsplatz vor. Lektüre in der Kräutergarten-Lobby Natur pur spielt rund um DAS KRANZBACH die Hauptrolle: 15 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt, liegt das Wellnessrefugium in einem ruhigen Hochtal //

Read More

Meditation House by Kengo Kuma – Das Kranzbach

Mit dem neuen Meditation House hat der japanische Star-Architekt Kengo Kuma einen Raum des Innehaltens geschaffen, der direkt in den Wald eingebettet wurde (cn) Weicher Rindenmulch bedeckt den schmalen Pfad, der sich zwischen Bäumen hindurch den Hang hinauf schlängelt; rechts davon zwitschern Vögel über den geschützten Buckelwiesen. Weiter oben im Wald erfüllt der Duft von //

Read More