Lese- und Schreibgenuss in Wohlfühl-Atmosphäre

(cn)Viel Ruhe, bildschönes Ambiente: Unter diesem Motto stelle ich Euch besondere Plätze, Gärten, Hotels zum ungestörten Schmökern und Schreiben vor. In regelmässigen Abständen stelle ich Euch einen neuen Lieblingsplatz vor.

Lektüre in der Kräutergarten-Lobby

Natur pur spielt rund um DAS KRANZBACH die Hauptrolle: 15 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt, liegt das Wellnessrefugium in einem ruhigen Hochtal auf einer 130.00 Quadratmeter großen Bergwiese, die von Nadelwald umgeben ist. Dahinter ragen Alpengipfel empor, darunter die Zugspitze als Deutschlands höchster Berg. Für Ilse Crawford war das ein Grund, das Draußen bewusst auch nach Drinnen zu holen. Mit der Kräutergarten-Lobby schuf die britische Interior Designerin 2015 einen lichten Raum im Stil einer zeitgenössischen Orangerie: Über die gesamte Breite geben bodentiefe Fenster den Blick auf Kräuterbeete und die Berge dahinter frei. Vor ihnen stehen Korbsessel mit Lammfellen zum Lesen an der frischen Luft bereit. Dahinter können es sich Gäste in Sitzgruppen rund um Tische, auf Sesseln oder Sofas bequem machen, um in den ausliegenden Magazinen, Bildbänden oder eigenen Büchern zu schmökern. Für Wohnzimmeratmosphäre sorgen hochwertige Holz-, Rattan- und Polstermöbel, stimmungsvolle Leuchten, liebevoll zusammengetragene Accessoires und grünende Zimmerpflanzen.

 

Ein herrlicher Ort zu Lesen ist das Giardino Marling, ob auf dem Balkon oder im Garten. Hier vergisst man die Zeit.

Ein herrlicher Ort zu Lesen ist das Giardino Marling, ob auf dem Balkon oder im Garten. Hier vergisst man die Zeit.

Wohlfühlmomente im Garten Eden

 

Stillstand liegt Ulrike Spögler nicht. Deshalb hat die Südtirolerin ihr Viersterne-Superior-Hotel nicht nur von Jagdhof in Giardino Marling umbenannt. Inmitten von Weinbergen und Apfelplantagen liegt es nämlich oberhalb von Meran wie in einem Garten Eden. Zusätzlich hat sie im Rahmen eines aufwändigen Umbaus zehn zusätzliche Doppelzimmer und luxuriöse Suiten sowie eine neue SPA-Etage geschaffen. Auf ihrem Flachdach kann man in einem 17 Meter langen Edelstahl-Pool seine Bahnen in 32 Grad warmem Wasser ziehen und anschließend auf Liegen unter Sonnenschirmen und Baldachinen beim Lesen oder Schlummern entspannen. In der Etage darunter bescheren Panorama-Saunen, Dampfbad und wohnlich gestaltete Ruheräume Wohlfühlmomente zum Loslassen. Einer von ihnen erinnert mit edlen Postermöbeln an einen blauen Salon, der auch für leise Gespräche geeignet ist. In anderen laden beigefarbene Recamieren oder an der Decke hängende Korbsessel als Rückzugsoasen ein. Nach dem mehrgängigen Abendessen, das aufgrund des milden Klimas an 180 Tagen pro Jahr auf der Terrasse serviert wird, kann man seine Gute-Nacht-Lektüre vor jedem Zimmer auf einem eigenen Balkon genießen. Eine weiche Decke liegt für kühlere Stunden bereit; Bücher zum Ausleihen vom Reiseführer bis zum Kunstbildband finden Gäste in einem großen Regal gleich neben der Rezeption (www.giardino-marling.com).

Das Relais Chalet Wilhelmy verwöhnt Leseratten mit zahlreichen Leseplätzen.

Das Relais Chalet Wilhelmy verwöhnt Leseratten mit zahlreichen Leseplätzen.

 

Zuhause auf Zeit

Sie empfängt und berät Gäste an der Rezeption, er verwöhnt sie abends mit Gourmet-Küche: Stefanie Ziegelbauer und ihr Mann Johannes kümmern sich gemeinsam um das Relais-ChaletWilhelmy in Bad Wiessee. 1992 pachteten sie das traditionsreiche Haus, das sie 2012 kauften und danach zu einem heimelig-stilvollen Boutique-Hotel umgestalteten. Jeder Raum ist von einer persönlichen Handschrift geprägt – egal ob die 19 Zimmer und zwei Suiten oder das Restaurant Schlemmerei. Wie in einem Wohnzimmer fühlt man sich in der Brennerei – einer gemütlichen Lounge mit Kamin, brombeerfarbenen Ohrensesseln vor dem offenen Kamin, Kronleuchter, Hirschgeweihen an der Wand und Blick in den großen Garten. Edle Tropfen, die für viele Literaturfans als perfekte Begleiter zu einem guten Buch gehören, finden sich in der Weinerei. Flaschen von Winzern, die die Ziegelbauers allesamt persönlich kennen, lagern in deckenhohen Holzregalen und können rund um den großen Holztisch gemeinsam mit Freunden degustiert werden. Ein komplettes Reich für sich liegt im Obergeschoss des frei stehenden Alm-Chalets: Auf 100 Quadratmetern residieren Gäste hier in einer Suite, die mit Naturmaterialien wie feinem Loden oder weichem Leder und einem breiten Sofa zum ausgiebigen Schmökern eingerichtet ist. (www.relais-chalet.com).

 

Lektüre-Tipp:Nagel & Kimche-Verlag „Glück besteht aus Buchstaben“ – ein Leseverführer von Karin Schneuwly darüber, warum Bücher so glücklich und einige Menschen sogar süchtig machen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke einer uralten Kultur – „Murals of Tibet“

Es ist groß, schwer und einzigartig. Eine Kostbarkeit und ein Juwel der Buchkunst – „Murals of Tibet“. Mehr als ein Jahrzehnt lang war der Fotograf Thomas Laird kreuz und quer durch das Hochland von Tibet unterwegs, um die buddhistischen Wandgemälde des Landes zu fotografieren. Seit 1972 erforscht er die Kunst, Kultur und Geschichte des Himalajas. //

Read More

Interview mit Sammy Hart: Balance in der Form

Der Münchner Fotograf Sammy Hart ist für seine außergewöhnlich künstlerischen und authentischen Porträtaufnahmen bekannt. Ich durfte ihn im Rahmen einer Reportage im DAS KRANZBACH zum Thema Waldbaden für Brigitte Woman kennenlernen. Es berührte mich zutiefst, wie Sammy während seiner Arbeit eins mit der Natur wurde. Umso mehr freue ich es mich, dass er Zeit fand für ein //

Read More

Faszination Notizbuch

Für 30,8 Mio wechselte ein Notizbuch bei einer Auktion den Besitzer. Man spricht von der teuersten jemals verkauften handschriftlichen Notiz. 3000 Euro Finderlohn wurden für ein verloren gegangenes Notizbuch aufgerufen. Für den Philosophen Walter Benjamin sind Notizbücher die „Herberge“ seiner Gedanken.   Meine heimliche Liebe Für mich sind sie der treuerste Begleiter. Egal ob zu //

Read More