Ratgeber Beruf: Buddha hilft beim Arbeiten

 

Ratgeber für Optimierung im Beruf und Alltag gibt es wie Sand am Meer. Wohlergehen hat sich mit dem Buch Buddha@Work der Zeameisterin Sandy Taku Kuhn Shimu beschäftigt. Was zeichnet diesen Ratgeber aus?

Zukunftsängste, Orientierungslosigkeit und Überforderung belasten viele Menschen im beruflichen Leben. Die Freude bleibt aus und der Berufsalltag wird als unendliche Tretmühle empfunden. Spätestens dann ist es Zeit, sich bewusst zu machen, dass das Wort Beruf sich ableitet von BERUFUNG.

„Wähle den Beruf, der dir Spaß macht, und du braucht nie mehr zu arbeiten“.

Mit diesem Zitat von Konfuzius beginnt das Vorwort des Buches „Buddha@Work“ der Schweizerin Sandy Taikyu Kuhn Shimu, das sich aus den zahlreichen Ratgebern angenehm hervorhebt. Die Zenmeisterin und Coach greift unter anderem Fragen auf wie:

  • Kann Arbeit überhaupt glücklich machen?
  • Was haben Hingabe und Gelassenheit im Erfolg zu tun?
  • Gibt es einen Traumjob?
  • Was bedeutet rechter Lebenserwerb?
  • Was ist Berufsethik?
  • Wieso steigert Achtsamkeit die Leistungsfähigkeit?

Diese verbindet sie mit klugen Sichtweisen des historischen Buddha Siddartha Gautama. Zahlreiche Impulse, verbunden mit leichten Übungen und vielen Tipps, helfen dem Leser, seinen Blick auf seine Situation zu verändern, gelassener mit Stress umzugehen, berufliche Ziele zu verwirklichen und voller Energie und Freude durchzustarten. Somit steht einem glücklichen und erfüllten Berufsleben nichts mehr im Weg!

Gönnen Sie sich Pausen. Allgemein gilt: Viele kleine Pausen sind besser als eine große. Eine Empfehlung aus dem Ratgeber.

 

Fazit: Was hat wohl-ergehen besonders gut gefallen

Begeistert hat mich die klare und übersichtliche Struktur des Buches. Jedes Kapitels endet in einer übersichtlichen Zusammenfassung der Essenz des Textes. Somit ist „Buddha@Work“ ein Ratgeber, den man immer wieder gerne zur Hand nimmt, um entweder wieder tiefer in ein Thema einzutauchen oder sich kurz mit Hilfe des Essenztextes zu erinnern.

Spezifische Tugend für den Montag: Kultivierung der Konzentration und Klarheit.

Sandy Taikyu Kuhn Shimu gibt die Anregungen jeden Tag eine spezifische Tugend zu zuordnen.

Spezifische Tugend für den Montag: Kultivierung der Konzentration und Klarheit.

 

„Lebe Augenblick für Augenblick, dann gibt es weder Richtig noch Falsch.“

Das Zitat von Sandy Taikyu Kuhn Shimu entspricht dem Motto von wohl-ergehen:  Tag für Tag, ein guter Tag. In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen.

 

„Buddha@Work“ von Sandy Taikyu Kuhn Shimu ist im Schirner Verlag als Taschenbuch erschienen (ISBN-13: 978-3843411479) und kostet Euro 14,95.

 

One thought on “Ratgeber Beruf: Buddha hilft beim Arbeiten

  1. […] mit Papier verzieren geprägte Blumenranken. Bei all diesen Gedanken steht die Zeit still. Achtsamkeit ist, voll und ganz im Moment aufzugehen. Dadurch entsteht Stille und bewusstes Handeln – […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Buchtipp: Stille ist

Während ich die ersten Gedanken zur Buchbesprechung „Stille ist“ von Manu Theobald aufs Papier bringe, bin ich mitten in der Stille des Waldes. Obwohl es im Wald nicht still ist, Vögel zwitschern, der Wind entlockt den Blättern, während er sie sanft streichelt ihre Worte. Trotzdem nenne ich es Stille, denn jegliches störendere Geräusch, wie Autolärm fehlt. Seit langer //

Read More

Ein Bildband, der das Herz berührt: Tsum -Glück

In der Pandemie sind Bildbände wunderbare Möglichkeiten, zuhause auf Reisen zu gehen. Und wer stellt sich nicht die Frage, was Glück ist? Ist es nur eine Frage der Wahrnehmung? Wie und wo kann man es finden? Wieso gibt es so etwas wie den „Welttag des Glücks“? Bei der Suche nach Antworten sind Fotograf Enno Kapitza und //

Read More

Valentinstag: Wie es sich 24 Buchstaben in liebt

Gegenseitige Wertschätzung hält die Liebe lebendig. Der Valentinstag ist ein idealer Zeitpunkt, um zu Stift und Papier zu greifen und der oder dem Liebsten einen Brief zu schreiben. Egal ob Lächeln, Gespräche oder Berührungen: Zu Beginn einer Beziehung sind die Begeisterung und das Interesse für einen neuen Partner in jeder Hinsicht groß. Im Lauf der //

Read More

Buchtipp: „Man redet immer zu viel“ Henri Cartier-Bresson

Henri Cartier-Bresson (1908-2004), der Meister des entscheidenden Augenblicks, hat ein gewaltiges photographisches Werk geschaffen, das stilprägend für die Moderne im 20. Jahrhundert wurde. Der Verlag Schirmer-Mosel hat nun ein Buch mit Interviews und Gesprächen mit Henri Cartier-Bresson veröffentlicht.   Wenn man sich mit Fotografie beschäftigt, flüstert man fast ehrfürchtig seinen Namen. Bis heute werden in //

Read More